GEFA Fundstück: Alpbach Essay 2

Den ganzen Beitrag lesen Sie auf der Website des Europäischen Forum Alpbach.       GEFA – Denkmuster sprengen, fraktal denken! www.facebook.com/Fraktalanalyse

[ weiter lesen ]

GEFA Fundstück: Alpbach Essay 1

Den ganzen Beitrag lesen Sie auf der Website des Europäischen Forum Alpbach.       GEFA – Denkmuster sprengen, fraktal denken! www.facebook.com/Fraktalanalyse

[ weiter lesen ]

Technik & Ethik – das Dossier

  Das pdf zum Download finden Sie hier: GEFA2017_Technik&Ethik_Dossier   Auszug aus dem Vortrag „Technik und Ethik“ , 2. Bauingenieurtagung in Innsbruck, 16. März 1990] Lesen Sie hier „Ethik und Moral – ein und dasselbe?“ Lesen Sie hier „Die Verknüpfung von Technik und Ethik“ Lesen Sie hier „Eingriffe in die Natur als ethisches Problem“ Lesen Sie hier „Natureingriff…

[ weiter lesen ]

Technik/Ethik – das Fazit

Wenn wir uns abschließend die Geschichte der Wissenschaft und der Technik im Geiste noch einmal vergegenwärtigen, so sind die herausragenden Leistungen von Menschen erbracht worden, die in der Freiheit des eigenen Selbst ihre Erkenntnisse ohne jegliche Absicherung durch Menschen oder gültige Prinzipien meist unter großen persönlichen Opfern gewonnen und die Wahrheit des Neuen verantwortet haben….

[ weiter lesen ]

Technik/Ethik und das Gewinnprinzip

Besonders klärungsbedürftig ist bei dem vorgeschlagenen Verständnis von „Technik/Ethik“ ihr Verhältnis zum Gewinnprinzip in einer dezentral gesteuerten Geldwirtschaft. Dieses Verhältnis, Technik/Ethik zu Gewinnprinzip, sollte eine situationsbezogene Beschränkung des Gewinnprinzips bewirken. Technik/Ethik soll also nicht das Gewinnprinzip ersetzen, sondern einen disziplinierten Einfluss auf seine Anwendung ausüben. Ökologie oder Ökonomie? Es darf in diesem Zusammenhang erinnert werden,…

[ weiter lesen ]

Expertise und Technikanwendung

An dieser Stelle erscheint es notwendig, einen Gedanken zur Frage des Expertentums zu äußern, also zu der Forderung, dass Dialoge nur erfolgreich unter Sachverständigen geführt werden können. Wir wissen alle, dass wir bei der Problemlösung mit technischen Mitteln (Technikeinsatz) in besonderem Maße auf das Expertenwissen von Fachleuten angewiesen sind. Man denke etwa nur an die…

[ weiter lesen ]

Technik/Ethik als rationale Ethik

Wenn „Technik/Ethik“ an ihrem Beitrag zu inneren sozialen Frieden gemessen werden soll, dann muss ihr Verhältnis zu den anderen Instrumentarien friedlicher Handlungskoordination genauer ausgemacht werden. Wer eine „Technik/Ethik“ fordert, muss dann zum Beispiel zeigen, dass das Recht, der Wettbewerb oder das Preissystem zwar wichtig sind, aber für sich genommen nicht ausreichen, um eine friedliche Handlungskoordination…

[ weiter lesen ]

Konsens statt Kompromiss

Wir müssen uns um eine umfassende Ethik der Technik deshalb bemühen, weil viele der bisherigen und geplanten Technikanwendungen offensichtlich immer mehr zu grundlegenden und weitreichenden Konflikten zwischen Technik und Gesellschaft geführt haben und führen werden. Beispiele dazu gibt es in großer Zahl, angefangen von den Dioxin-Fässern, die vor Jahren von der Firma Hoffmann-La Roche ziellos…

[ weiter lesen ]

Freiheit ODER / UND Einheit?

Kennzeichen des Paradigmenwechsels unserer Zeit ist immer mehr die Zuspitzung auf die Formel „Freiheit ODER Einheit„. Wer als Verfechter der pluralistischen Gesellschaft eine rationale Verständigung über Werte und Normen nicht für möglich hält und sie deshalb der Beliebigkeit der individuellen Entscheidung überantworten muss, für den stellen sich Freiheit und Einheit als unüberwindbare Gegensätze dar, die…

[ weiter lesen ]

Technikanwendung nach dem Taylorprinzip

Eine weitere Problematik, die in sehr enger Wechselbeziehung zu Technik und Ethik steht, und vor allem den Begriff  „Technik als Mittel zum Zweck“ relativiert, ist das im Zusammenhang mit dem Technikeinsatz immer wieder in Vergangenheit und Gegenwart praktizierte Taylorprinzip. Technik als Mittel zum Zweck? Der Forscher ist in der Regel entkoppelt von der Nutzenanwendung seiner…

[ weiter lesen ]
< zurück >
123