Abschluss-Statements zum Triestingtaler Ideen-Garten (Teil 1)

Abschlussbericht Auftrag HD v4 - Teil 1

PDF-Dokument, Teil 1

Mit dem Projekt „Triestingtaler Ideen-Garten“ wurde der Versuch unternommen, ein neues Denkmodell in dieses Problemfeld einzubringen. Es war der Versuch, ein in Jahrzehnten entwickeltes Modell der Ideenfindung und der Ideenbewertung aus dem Bereich von Unternehmen auf Regionen abzubilden. Sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus inhaltlicher Sicht wurde dieses positive Ergebnis nicht erwartet. Hier ist durchaus ein neues Element der Planung von Regionen neben den vielen anderen Planungsszenarien entstanden.

 

Der erste Teil des Dokuments Entwicklung methodenbasierter Planungsmodelle für kleinere Regionen und Städte von Helmut Detter, einem der Auftragnehmer des LEADER-Projektes Triestingtaler Ideen-Garten, enthält folgende Themen:

  • Feststellungen zum Thema Bürgerbeteiligung
    • Grundsätzliches zum Thema
    • Ursachen, die zum Entstehen von  NGO-Aktivitäten geführt haben
    • Das Thema Bürgerbeteiligung  aus Sicht der Wiederbelebung (Weiterentwicklung) von Regionen / kleinen Städte
    • Das Modellprojekt „Triestingtaler Ideengarten“
  • Kurzdarstellung der Ergebnisse der Pilot-Studie „Triestingtaler Ideen-Garten“
    • Zieldefinition des Projektes
    • Aufgabenfestlegung konform der Beauftragung
    • Vorliegende Rahmenbedingungen im Pilot-Projekt „Triestingtaler Ideen-Garten“
    • Vorgangsweise der Ideengewinnung
    • Zusammenfassende Darstellung der Ausarbeitungsergebnisse der eingebrachten Ideen
    • Die Frage der Finanzierbarkeit von innovativen Vorhaben im Themenfeld Regionalentwicklung

 

Klicken/tippen Sie auf das Bild, um Teil 1 des Dokuments als PDF-Datei zu öffnen.

GEFA – Denkmuster sprengen, fraktal denken!

 

< zurück >